Firmenportrait

Was bisher geschah

2020

Weit über Biogas hinaus
Durch Kon­ti­nui­tät, Kom­pe­tenz und Ziel­stre­big­keit durf­ten wir unse­re Erfah­run­gen in ein immer brei­ter wer­den­des Spek­trum an Pro­jek­ten ein­brin­gen. Inzwi­schen pla­nen wir in ver­schie­de­nen Berei­chen der Umwelt­tech­nik, weil Res­sour­cen­schutz, Erneu­er­ba­re Ener­gien und Was­ser ele­men­ta­re Bau­stei­ne für eine erstre­bens­wer­te Zukunft sind.

Um die­sem Spek­trum gerecht zu wer­den, haben wir ent­schie­den, dass wir ab nun die Inge­nieur­bü­ro Rück­ert GmbH sind. 

01 Jan 2021 
12 AM 

2005

Es läuft – Das NatUrgas-Verfahren wird weltweit eingesetzt
Das NatUrgas-Verfahren wird glo­bal bekannt, weil gro­ße Men­gen Hüh­ner­kot ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Die­ser Rest­stoff, ein wert­vol­les Sub­strat für die Bio­gas­pro­duk­ti­on, fällt in wahr­haf­tig über­all an. 
01 Jan 2021 
12 AM 

2000

Entwicklung des innovativen NatUrgas-Verfahrens
Durch die neue Fer­men­ter­geo­me­trie und opti­mal ange­pass­ten Rühr­wer­ken besticht das Ver­fah­ren mit sei­ner Effi­zi­enz und intel­li­gen­ten Kon­zep­ti­on. Seit­dem wird das Kon­zept bis heu­te euro­pa­weit in einer Grö­ßen­ord­nung von 300 bis 3.000 kW geplant und realisiert. 
01 Jan 2021 
12 AM 

1993

Gründergeist
Claus Rück­ert grün­det das Inge­nieur­bü­ro und plant die ers­te Bio­gas­an­la­ge in wel­cher Bio­ab­fall von Fürth ver­wer­tet wird. In den fol­gen­den Jah­ren arbei­tet das Inge­nieur­bü­ro kon­ti­nu­ier­lich an der Ver­bes­se­rung des Vergärungssystems. 
01 Jan 2021 
12 AM